Teilnehmer:innen von MINT-EC-Pilotschulen aus ganz Deutschland nutzten die Gelegenheit, sich auszutauschen und erfuhren: das Projekt wird abgeschlossen, doch Plattform, Wissensspeicher und Netzwerk sind da und werden in anderer Konstellation weiter ausgebaut.

Das Projekt HPI Schul-Cloud nähert sich seinem Ende. Im vom BMBF geförderten Projekt entwickelten HPI und MINT-EC Plattform, Netzwerk und Fortbildungskonzepte, um die Digitalisierung der Bildung zu fördern. Die MINT-EC-Pilotschulen beteiligten sich in dieser Entwicklungsphase. Der konstante Austausch mit den Teilnehmer:innen stellte sicher, dass ein wirklich nutzerfreundliches Projekt entwickelt wird. Mithilfe ihres unermüdlichen Einsatzes konnte das Projekt erfolgreich umgesetzt werden, wofür HPI und MINT-EC sehr dankbar sind. Diesem Dank verlieh das Abschlusspilotschultreffen unter anderem durch die Ansprache von Wolfgang Gollub, dem Vorstandsvorsitzendem von MINT-EC, Ausdruck.

Die Projektphase der HPI Schul-Cloud endet nun offiziell und bei den beteiligten Schulen kommen Fragen nach der Zukunft auf. Fragen, die Matthias Luderich (Chief Operating Officer, HPI Schul-Cloud, HPI) und Wolfgang Gollub in einem Q&A beim Abschlusspilotschultreffen beantworteten. So erfuhren die Teilnehmer:innen, dass die Projektphase der HPI Schul-Cloud zwar endet, die Plattform jedoch in abgewandelter Form bestehen bleibt. MINT-EC wird außerdem als Teilprojekt bis zum Frühjahr 2022 vom BMBF gefördert und kann weitere Vorhaben zum Thema Schul- und Unterrichtsentwicklung umsetzen.

Q&A beim Abschlusspilotschultreffen

Die Teilnehmer:innen der Pilotschulen ziehen Bilanz

Auf das Q&A folgte eine Workshopphase, in der die Teilnehmer:innen statt Fragen zu stellen, Antworten erarbeiteten. In einem digitalen World Café berichteten sie von ihren anfänglichen Erwartungen an die HPI Schul-Cloud, reflektierten den aktuellen Stand ihrer Erfahrungen und skizzierten abschließend für sie sinnvolle Aspekte in einer Schule von Morgen. Die Stimmung unter den Teilnehmer:innen war gewohnt entspannt. Die meisten begannen sich sofort auszutauschen, sodass spannende Unterhaltungen in Gang kamen.

Erwartungshaltung vor dem Einstieg ins Projekt

Zunächst beantworteten die Teilnehmer:innen, mit welchen Erwartungen sie als Pilotschule in das Projekt HPI Schul-Cloud einstiegen und was die Ausgangslage an ihrer Schule war. Einige berichteten, dass sie sich auf den Neustart mit einem Lernmanagementsystem mit guter Infrastruktur freuten. Die Aussicht auf eine Plattform mit vielen Online-Diensten und pädagogischen Begleitmaterialien schien verlockend. Generell freuten sich die Lehrer:innen und Schulleiter:innen auf das vielseitige Begleitangebot und die Chance in einem Projekt aktiv mitwirken zu können.

Corona hinterlässt Spuren

Die tatsächlichen Erfahrungen, die die MINT-EC-Pilotschulen im Projekt HPI Schul-Cloud sammelten, waren durchaus ambivalent. Vielen hat die Beteiligung am Projekt geholfen, die Digitalisierung von Schule und Unterricht zu realisieren. Im Zuge der Coronakrise musste dieser Prozess jedoch massiv beschleunigt werden. Die HPI Schul-Cloud wurde für alle Schulen geöffnet, denen kein anderes Lernmanagementsystem zur Verfügung stand. Sie erlebte ein schnelles, so ursprünglich nicht geplantes, Wachstum. Der Schwerpunkt lag zunächst auf der Stabilisierung der Plattform, neue Features konnten daher nicht wie geplant umgesetzt werden. Die Auswirkungen der Coronakrise wurden bei HPI und MINT-EC und infolgedessen auch für die teilnehmenden Schulen entsprechend deutlich spürbar. Doch die MINT-EC-Pilotschulen wussten sich zu helfen, bildeten kleine Teams und freuten sich über die Bereitschaft ihrer Kolleg:innen, neue Ideen und Konzepte umzusetzen.

Letztendlich waren viele Schulen schlicht dankbar, auf ein Lernmanagementsystem zugreifen und Distanzunterricht realisieren zu können. Die einfache Bedienung der HPI Schul-Cloud half auch weniger digital affinen Lehrer:innen, sich in der neuen Situation zurechtzufinden. Ein Kommentar bringt es auf den Punkt: „Etwas Neues braucht immer viel Energie, bis sich Vorteile ergeben.“

Team MINT-EC vom Projekt HPI Schul-Cloud

Die digitale Schule von Morgen – ein bundesweites Netzwerk mit kurzen Entscheidungswegen?

In der letzten und wohl wichtigsten Frage kamen die umfangreichen praktischen Erfahrungen der Schulleiter:innen und Lehrer:innen ganz besonders zum Tragen. Wichtiger Punkt für viele: Die Ausstattung mit einem datenschutzkonformen Videokonferenztool, wie BigBlueButton. Generell besteht der Wunsch, die HPI Schul-Cloud weiterhin zu nutzen, da der Umgang damit nun gewohnt sei. Nach wie vor stehen Networking und plattformbegleitende (Fort)bildungsangebote hoch im Kurs; Aspekte, die die Teilnehmer:innen im Projekt HPI Schul-Cloud sehr positiv wahrnahmen. So betonten sie, dass ihnen die Pilotschultreffen gefielen und sie sie gerne weiterhin (insbesondere in Präsenz) besuchen würden. Handreichungen zu einer neuen Unterrichtskultur und alternativen Lern-Settings, wie MINT-EC sie zum Projekt HPI Schul-Cloud bereits anbietet, erfreuen sich nach wie vor Beliebtheit.

Außerdem möchten die Teilnehmer:innen ihre Erfahrungen bundesweit zusammentragen. Dabei wünschen sie sich einheitliche Lösungen, an denen sie sich orientieren können und die sich den Anforderungen des Lehrer:innenalltags anpassen. Viele befürchten nach wie vor, sich, nachdem sie mit einem System vertraut sind, plötzlich auf ein Neues einstellen zu müssen. Damit einher ging auch die Bitte um schnellere und pragmatischere Prozessabläufe.

Spaß am Netzwerken

Für MINT-EC und HPI war das Feedback der Teilnehmer:innen sehr aufschlussreich. Sie gewannen beim Abschlusspilotschultreffen erneut den Eindruck, dass viele Lehrer:innen wunderbar Netzwerken. Manche tauschten gleich während der Veranstaltung Kontaktdaten aus, um sich in Zukunft kurzschließen zu können.

So macht Zusammenarbeit Spaß. Wie ein Teilnehmer schrieb: „Vielen Dank aus Frankfurt für die zahlreichen Veranstaltungen und Impulse in den letzten Jahren. Auch für weitere künftige MINT-EC-Projekte wünsche ich mir die Gelegenheit, mit anderen Schulen deutschlandweit zusammenzuarbeiten und unseren Horizont zu erweitern.“ Das Team HPI Schul-Cloud kann den Dank nur zurückgeben!

Weitere Einblicke in das Abschlusspilotschultreffen